Header Image - 2019

3. Liga: 23. Spieltag

Letzte Aktualisierung: 9. Februar 2019


Alle drei bayerischen Drittligisten sind am Samstag auswärts gefordert. Foto: Getty.

Am 23. Spieltag der 3. Liga waren alle drei bayerischen Vereine auswärts gefordert. Der TSV 1860 München holte beim KFC Uerdingen ein respektables Remis. Die gut aus der Winterpause gestarteten Würzburger Kickers bestätigten ihre tolle Form und gewannen in Cottbus. Die SpVgg Unterhaching zog in ihrem ersten Spiel nach der Winterpause gegen Hansa Rostock mit 0:2 den Kürzeren.

KFC Uerdingen - TSV 1860 München (1:1)

Der TSV 1860 München hat sich beim KFC Uerdingen ein 1:1-Unentschieden erkämpft. Die Löwen waren über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe mit den ambitionierten Uerdingern und verdienten sich so den 28. Punkt in dieser Spielzeit. Bis zur Pause tat sich auf beiden Seiten nicht viel. Nach dem Seitenwechsel ging es dann aber Schlag auf Schlag. Die Führung des KFC durch Roberto Rodriguez in der 49. Minute glich Felix Weber nur vier Minuten später aus. Ab der 65. Minute agierte der TSV dann in Unterzahl: Herbert Paul sah die Ampelkarte. Mit Glück und Geschick brachten die Löwen das Remis danach über die Zeit.

FC Energie Cottbus - FC Würzburger Kickers (1:2)
Der Lauf des FC Würzburger Kickers hält an: Gegen Energie Cottbus gelang der Elf von Trainer Michael Schiele der dritte Sieg im dritten Spiel nach der Winterpause. Dominic Baumann brachte die Unterfranken in der elften Minute in Führung. Danach hatten die Kickers Glück, dass Cottbus seine Chancen nicht verwertete. In Durchgang zwei legte Orhan Ademi in der 59. Minute gegen anrennende Lausitzer das 2:0 nach. Dmitar Rangelov verkürzte zwar noch auf 1:2 (78.), doch weil Cottbus zu viele Möglichkeiten liegen ließ, feierte Würzburg am Ende einen glücklichen Sieg und klettert damit auf den siebten Rang.

F.C. Hansa Rostock - SpVgg Unterhaching
(2:0)
Nichts zu holen gab es für die SpVgg Unterhaching an der Ostsee. Mit 0:2 mussten sich die Hachinger beim FC Hansa Rostock geschlagen geben. Vielleicht lag es an der mangelnden Spielpraxis der Oberbayern, - die ersten beiden Partien fielen witterungsbedingt aus - dass die Spielvereinigung so gar nicht in die Partie fand. Rostock dominierte und ging in der 39. Minute durch einen sehenswerten Treffer von Lukas Scherff in Führung. In der zweiten Halbzeit legten die Rostocker in der 75. Minute in Person von Merveille Biankadi nach. Haching bäumte sich zwar noch einmal auf, doch an der zweiten Saisonniederlage änderte das nichts mehr.

Tabelle, Ergebnisse und Ansetzungen der 3. Liga 

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de