Header Image - 2019

eNations Cup 2019: DFB-Team scheitert in der Vorrunde

Letzte Aktualisierung: 15. April 2019

klicken zum Vergrößern
Michael "MegaBit" Bittner (r.) und Mohammed "MoAuba" Harkous vertraten in London die deutschen Farben. Foto: FIFA/Getty Images

Die französische eSport-Nationalmannschaft hat den erstmals ausgetragenen FIFA eNations Cup in London gewonnen. Die beiden Spieler Corentin "Maestro" Thullier und Lucas "DaXe" Cuillerier gewannen das Endspiel gegen Argentinien 4:1.

Das entscheidende Einzel auf der Xbox entschied Cuillerier gegen Yago "Yagocai" Fawaz 2:1 für sich. Zuvor hatten sich auf der Playstation Nicolas "nicolas99fc" Villalba, Weltranglistenerster auf dieser Konsole, und Thuillier 1:1 getrennt.

Deutschland verabschiedet sich mit Remis

Die deutsche eNationalmannschaft hatte sich am Nachmittag mit einem Remis aus dem Turnier verabschiedet. Das Duo Michael "MegaBit" Bittner und Mohammed "MoAuba" Harkous hatte sich im abschließenden Gruppenspiel vom schwedischen Team 4:4 getrennt und die Gruppe C mit 14 Punkten hinter Brasilien (27) und dem späteren Finalisten Argentinien (25) auf Platz drei abgeschlossen. Deutschland war nach der Niederlage gegen Brasilien am Samstag bereits ohne Chance auf den Einzug ins Viertelfinale ins abschließende Turnierspiel gegangen.

"MoAuba" war zunächst im Einzel auf der Playstation ein 3:1 gegen Simon Nystedt gelungen. Xbox-Spezialist "MegaBit" ließ im zweiten Match ein 2:2 gegen Ivan Lapanje folgen. Im abschließenden Doppel auf der Playstation unterlagen die Teamkameraden von Werder Bremen jedoch den Schweden 1:5.

Der FIFA eNations Cup ist das einzige Turnier, das mit Nationalmannschaften ausgetragen wird. Insgesamt nahmen 20 Mannschaften teil. Für die Spieler ist es eines von acht gleichwertigen Major-Turnieren der WM-Serie.

 
Spitzenvereine

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

© 2019 BFV.de